Ab der kommenden Rapssaison wird die BayWa AG die Sorte „Advocat“ exklusiv im deutschlandweiten Vertrieb anbieten. Die Hybridrapssorte des Züchters Limagrain war im Dezember 2017 vom Bundessortenamt zugelassen worden. „Advocat“ wurde dabei als einzige Sorte mit der höchsten Kornertragsstufe 9 bewertet, die gleichzeitig resistent ist gegenüber dem...

Der Fungizideinsatz im Herbst dient der Verminderung der Herbstinfektionen von Phoma lingam (Wurzelhals- und Stängelfäule), damit der Bestand vital in den Winter gehen kann und das Risiko von Phoma lingam-Infektionen im Frühjahr reduziert wird. In Jahren mit geringem Befallsdruck reicht die fungizide Wirkung einer Einmalbehandlung aus. In Jahren...

Die Gräserbekämfung spielt im Winterrapsanbau eine wichtige Rolle. Zum einen dient das Ausfallgetreide als grüne Brücke für Krankheiten, zum anderen besiedeln Blattläuse und Zikaden das Ausfallgetreide, fliegen von dort in die umliegenden Getreidebestände ein und dienen so als Virusvektoren für Verzwergungsvirosen im Getreide. Außerdem stellen das...

Schnecken können den Rapsbestand empfindlich schädigen. Insbesondere in seiner Jugendentwicklung ist der Raps durch Schnecken gefährdet; schon bevor die Keimblätter die Bodenoberfläche durchbrechen, sind diese das Fress-Ziel der Tiere. Aus jenem Grund (und der besseren Auffindbarkeit der Körner für die Schnecken) ist eine Vorauflaufbehandlung meist...


Die Herbstentwicklung ist einer von vielen ertragswirksamen Faktoren, sozusagen der Grundstein. Da die Rapsaussaat im letzten Jahr meist durch Trockenheit geprägt war, sind einige Bestände erst nach ein oder zwei Regenereignissen aufgelaufen und konnten mit Mühe noch die benötigte Blattanzahl bilden, um gut durch den Winter zu kommen. Die Folge...